Chronik | Österreich
07.01.2018

Vermisster Jäger in Kärnten tot aufgefunden

Der 73-Jährige starb offenbar ohne Fremdeinwirkung.

Ein 73-jähriger Kärntner, der seit Donnerstag vermisst worden war, ist am Samstag im Bezirk Hermagor tot aufgefunden worden. Der Mann war auf der Jagd gewesen und kehrte nicht nach Hause zurück. Seine Angehörigen fanden ihn in unwegsamem Gelände. Nach Angaben der Polizei gab es keine Hinweise auf Fremdverschulden.

Der Kärntner ging am 4. Jänner allein auf die Jagd in den Motschnikgraben in seiner Heimatgemeinde Gitschtal. Nachdem er am Samstag noch immer nicht zurück war, begann sich seine Familie Sorgen zu machen und suchte ihn. Um die Mittagszeit fanden die Angehörigen den 73-Jährigen im unwegsamen Gelände in Weißbriach, wo er mittels Seilwinde und Polizeihubschrauber geborgen werden musste.