© Kurier/Franz Gruber

Chronik Österreich
11/19/2021

Verfassungsschutz warnt: Coronaleugner haben Krankenhäuser im Visier

Aufrufe in entsprechenden Telegram-Gruppen. Polizei verstärkt die Präsenz rund um Spitäler.

von Michaela Reibenwein

Sie nennen es "Aktionismus in und vor Krankenhäusern": Coronaleugner rufen in Telegram-Gruppen dazu auf, ausgerechnet bei Spitälern Flagge zu zeigen. Konkret richtet sich der Aufruf gegen Krankenhäuser in Salzburg und Oberösterreich.

Der Verfassungsschutz nimmt die Ankündigungen ernst, auch wenn sie (noch) nicht konkret formuliert sind. Auch die Spitalsbetreiber wurden darüber informiert und sensibilisiert. Als erste Konsequenz werden verstärkt Polizeistreifen in der Nähe der Krankenhäuser unterwegs sein.

Erst vor wenigen Tagen trafen sich Corona-Demonstranten vor der Klinik Wels-Grieskirchen. Rund 600 Personen demonstrierten gegen die Pandemie-Maßnahmen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.