© Getty Images/iStockphoto/chris-mueller/istockphoto.com

Chronik Österreich
08/07/2019

Unfall mit Kinder-Radanhänger in Salzburg

Zwei Radfahrer samt Anhänger stießen seitlich zusammen. Das Kind blieb unverletzt, ein 48-Jähriger musste ins Spital.

In Salzburg hat sich am späten Dienstagnachmittag ein Unfall zweier Radfahrer samt Kinderanhänger ereignet. Die beiden stießen am Ignaz-Rieder-Kai in Salzburg seitlich zusammen, teilte die Salzburger Polizei am Mittwoch mit. Die 46-jährige Radfahrerin mit ihrem im Kinderanhänger mitfahrenden Kind blieben unverletzt.

Der ebenfalls beteiligte Radfahrer, ein 48-jähriger Flachgauer, wurde verletzt und ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht. Durchgeführte Alkovortests verliefen negativ. Die Radfahrer trugen Fahrradhelme.

Der Unfall ereignete sich nur zwei Tage nach dem tragischen Verkehrsunfall mit einem Fahrradanhänger auf der B19 in Hausleiten (Bezirk Korneuburg), bei dem am Sonntagabend zwei Kleinkinder (knapp zwei und vier Jahre alt) getötet worden sind. In diesem Fall laufen intensive Ermittlungen.

Fünfjähriger bei Kollision mit Radfahrerin verletzt

Ein fünfjähriger Fußgänger hat sich bei einer Kollision mit einer Radfahrerin in der Stadt Salzburg am Dienstagnachmittag das Schlüsselbein gebrochen. Der Salzburger, der mit seiner Mutter und Schwester unterwegs war, befand sich auf dem Radweg am Franz-Hinterholzer-Kai. Die 64-jährige Salzburgerin konnte laut Polizei den Unfall trotz starker Bremsung nicht verhindern. Auch sie wurde verletzt.