© APA/ROLAND SCHLAGER / ROLAND SCHLAGER

Chronik Österreich
07/30/2019

"Äpfel und Birnen": Gutachterstreit um Tempo 140

Wegen ihm wurden 160 km/h erlaubt. Die aktuellen Gutachten zu 140 km/h findet Ernst Pfleger nicht gut.

von Dominik Schreiber

Der Unfallforscher Ernst Pfleger war die treibende Kraft, weshalb Verkehrsminister Hubert Gorbach einst einen Testbetrieb für Tempo 160 auf den Autobahnen startete. Sein Gutachten ebnete den Weg für schnelles Fahren. Nun gibt es zu 140 km/h gleich vier Gutachten, die belegen sollen, dass dieses Tempo kein Problem ist – und schon hagelt es Kritik von Pfleger: "Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen."

Und selbst der Projektleiter und nunmehrige Asfinag-Geschäftsführer Christian Ebner ist vorsichtig. Den dort beschriebene Rückgang der Unfallzahlen etwa „kann man nicht 1:1 zurückführen auf Tempo 140“, meint er.