© Bundesheer/Gunter Pusch

Chronik Österreich
12/22/2020

Tanner feierte mit Soldaten virtuelle Weihnachten

Die Verteidigungsministerin schickte ihre traditionellen Weihnachtsgrüße coronabedingt online aus.

Statt der traditionellen Truppenbesuche grüßte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner am Dienstagabend coronabedingt alle Soldaten im Einsatz virtuell. Die vorweihnachtliche Veranstaltung „Heerliche Weihnachten - Weihnachtsgrüße in alle Welt“ im Innenhof des Verteidigungsministeriums – ein großer Christbaum inbegriffen – sollte den Soldaten ein Stück Heimat in den Einsatz bringen. Durch die Veranstaltung führte Schauspielerin und Intendantin Kristina Sprenger. Gemeinsam mit den Soldatinnen und Soldaten in den Einsatzräumen im In- und Ausland feierten Tanner, Generalstabschef Robert Brieger sowie Vertreter der hohen Geistlichkeit. Bundespräsident und Oberbefehlshaber Alexander Van der Bellen richtete seine virtuellen Grußworte aus der Hofburg an die Soldaten und deren Angehörigen. Live-Schaltungen zu den Missionen gaben Einblick in die Aufgaben und Tätigkeiten der Soldaten.

„Diese Feier ist allen Soldatinnen und Soldaten im Einsatz gewidmet, die dieses Weihnachtsfest nicht in der üblichen Form zu Hause, sondern abseits ihrer Familien und Lieben im Einsatzraum feiern müssen. Sie ist Anerkennung für ihren Dienst um die Sicherheit und den Schutz der österreichischen Bevölkerung sowie unseren Beitrag für den Frieden in der Welt. Ich wünsche ihnen allen Frohe Weihnachten, friedvolle Feiertage und dass sie gesund nach Hause zurückkehren“, sagte Tanner, der das Wetter am vergangenen Donnerstag einen Strich durch die Rechnung machte, als sie die Soldaten in Bosnien besuchen wollte. Wegen dichten Nebels war eine Flugzeuglandung in Sarajewo unmöglich.

Aus Jerusalem zugeschaltet wurde der Rektor des Österreichischen Hospizes Markus S. Bugnyar. Gemeinsam mit Vertretern der Militärgeistlichkeit, Militärbischof Werner Freistetter und Militärsuperintendent Karl Trauner, übermittelte er seine Segensgrüße. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Opernstars Daniela Fally und Andreas Schager gemeinsam mit der Gardemusik. Die Veranstaltung endete mit einem virtuell gemeinsam gesungenen „Stille Nacht“ – simultan im Hof des Wiener Verteidigungsministeriums und in vielen Einsatzorten des Bundesheeres im In- und Ausland.

Für die Übertragung wurden über 2 Kilometer Kabel verlegt, die Schaltungen zu den Auslandskontingenten im Kosovo, Bosnien und Libanon erfolgten über die militärisch sicheren Videokonferenzleitungen des Lagezentrums des Bundesministeriums für Landesverteidigung.

Knapp 4.000 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz

Aktuell befinden sich knapp 4.000 Soldatinnen und Soldaten in den Einsatzräumen im In- und Ausland im Einsatz. Davon sind rund 1.000 Soldatinnen und Soldaten in 16 Missionen im Dienste des Friedens im Einsatz. So befinden sich in den drei großen Auslandsmissionen Österreichs unter Leitung der Europäischen Union in Bosnien und Herzegowina über 300, unter NATO-Führung in der Kosovo-Mission mehr als 300 und in der Blauhelm-Mission der UNO im Libanon über 180 Soldatinnen und Soldaten. Zudem befinden sich aktuell über 2.000 Soldatinnen und Soldaten in Assistenzeinsätzen im Inland.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.