© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
02/27/2020

Sturmwarnung für Österreich: Tief Bianca bringt den Winter

Mit Böen von bis zu 120 km/h zieht die stürmische Bianca Donnerstag und Freitag über das Land. Im Gepäck hat sie Schnee.

von Birgit Seiser

Eigentlich zeigten die Karten, dass Sturmtief Bianca Österreich heute, Donnerstag, nur streifen wird. Vor zwei Tagen änderte sich die Großwetterlage aber plötzlich. Das Tief, das wieder einmal vom Westen herein zieht, trifft Österreich mit voller Wucht. Für den Norden und Osten des Landes gilt Warnstufe drei von vier. Auch in Teilen Tirols und Vorarlbergs gilt mit der zweithöchsten Warnstufe. In der Steiermark und Kärnten gilt Stufe zwei.

Stürmische Abendstunden

Während die Böen heute tagsüber keine sehr hohen Windgeschwindigkeiten erreichen sollten, geht es in den Abendstunden dann erst richtig los. 

Nach den Tiefs Petra, Sabine, Uta Victoria und am Wochenbeginn Yulia ist Bianca nun schon das fünfte Sturmereignis, das über Österreich herinbricht. Ähnlich wie Petra bringt Sturmtief Bianca auch Schnee. In einigen westlichen Landesteilen gilt sogar die höchste Schneewarnstufe. 

Der Grund für die momentane Wetterlage ist der relativ warme Winter in Russland und Skandinavien. Wenn es in diesen Regionen im Dezember keine konstante Schneedecke gibt, gibt es keine Kaltluft, die Tiefs vom Atlantik her aufhalten können. Deshalb erleben wir in Österreich wiederholt das gleiche Spiel: Zunächst bringt der Wind warme Luft, die über dem Atlantik aufgeheizt wurde. Dann folgt der Sturm. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.