© APA

Chronik Österreich
04/13/2020

Streit zwischen Familien forderte in Graz mehrere Verletzte

Ein 32-Jähriger landete nach einer wilden Prügelei in Graz auf der Intensivstation. Der Grund für den Streit ist nicht bekannt.

Zwei bulgarische Familien haben sich am Ostersonntag in Graz geprügelt, wobei mehrere Männer teils schwer verletzt wurden. Ein 32-Jähriger wurde so schwer am Kopf verletzt, dass er in die Intensivstation des LKH Graz gebracht werden musste. Er war nicht ansprechbar, hieß es am Ostermontag seitens der Polizei.

Die Auseinandersetzung dürfte gegen 20 Uhr in der Annenstraße begonnen haben, als drei Männer – darunter der später schwer verletzte 32-Jährige – in die Wohnung eines 51-Jährigen eindringen wollten. Als die Polizei kam, war das Trio bereits verschwunden. Wenig später waren zumindest zwei der Männer aber in eine Rauferei in der unweit entfernten Andrägasse verwickelt. Als die Streife dort gerade die Daten aufnahm, gab es wieder eine Prügelei mehrerer Männer in der Annenstraße.

Die Polizisten wechselten daraufhin erneut den Tatort und nahmen vier Bulgaren fest. Der 32-Jährige lag beim Eintreffen der Beamten bereits schwer verletzt am Boden. Der Grund für den Streit der Familien ist nicht bekannt. Dolmetscher mussten erst angefordert werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.