Chronik | Österreich
10.03.2018

Steiermark: Jugendliche bei Waffenverkauf überfallen

Die Verdächtigen erbeuteten eine Brieftasche, eine Gaspistole und zwei Handys.

Vier Grazer im Alter von 13 bis 15 Jahren sollen am Freitagabend zwei Jugendliche in Voitsberg ausgeraubt haben. Wie die Polizei mitteilte, erbeutete das Quartett eine Brieftasche, eine Gaspistole und zwei Handys. Danach flüchteten die vier, wurden aber später festgenommen, sie sind teilweise geständig.

Bereits vor einiger Zeit dürfte eines der Raubopfer, ein 13-Jähriger, eine Gaspistole von seinem Großvater entwendet haben. Am Freitag wollte er diese an einen anderen 13-Jährigen verkaufen. Der "Verkäufer" war gemeinsam mit einem 14-Jährigen zum Übergabeort gekommen. Doch auch der "Kunde" war nicht allein: Als der 13-Jährige die Gaspistole vorzeigte, kamen plötzlich drei weitere Jugendliche dazu, schlugen auf den 13-Jährigen ein, attackierten auch seinen 14-Jährigen Begleiter und entkamen mit der Beute. Ein Passant verständigte die Polizei, die eine Alarmfahndung einleitete.

In einem Zug festgenommen

Die vier Jugendlichen wurden schließlich am Grazer Hauptbahnhof in einem Zug festgenommen, sie hatten auch die geraubten Gegenstände mit dabei. Die drei Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert, der unmündige Tatverdächtige im Alter von 13 Jahren wird auf freiem Fuß angezeigt.

Das 13-jährige Raubopfer dürfte leichte Verletzungen am Kopf erlitten haben, das 14-jährige Opfer blieb unverletzt.