© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Österreich
08/24/2021

Sommer 2021 kommt unter die heißen Top 10

Trotz der kühleren zweiten Augusthälfte reicht es in der Bilanz für einen Spitzenplatz.

von Elisabeth Holzer

Den derzeit herbstlich anmutenden Temperaturen zum Trotz: Der August dürfte nach ersten Schätzungen zu warm ausfallen, wenn auch nur knapp. "Wir erwarten, dass er um 0,5 Grad über dem Mittel liegt", prognostiziert Konstantin Brandes vom Wetterdienst Ubimet. "Damit schafft es der August unter die Top 15 der Messgeshichte." Das ist nicht unbedeutend, starteten die Messaufzeichnungen in Österreich doch vor 254 Jahren.

Noch hat der Sommer ein paar Tage, kommende Woche, am 1. September, beginnt der meteorologische Herbst, der astronomische erst drei Wochen später. In der vorläufigen Bilanz dürfte es die eben ablaufende Jahreszeit 2021 unter die Top 10 schaffen: Der Sommer 2021 wird vermutlich den sechsten Platz in der Hitliste der heißesten Sommer einnehmen, die Monate Juni bis August waren gesamt genommen um 1,5 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt.

Das ist vor allem auf den Juni zurückzuführen: Er war mit einem Plus von 3,3 Grad der drittheißeste Juni in Österreich überhaupt. Der Juli war dagegen eher durchwachsen, aber laut Ubimet dennoch um ein Grad wärmer als im langjährigen Vergleich.

Die überdurchschnittlich heißen Sommer folgen immer rascher aufeinander. "Ziemlich auffallend ist, dass unter den Top 10 acht nach dem Jahr 2000 waren, nur zwei davor", schildert Brandes. Die Top 5 der heißesten Sommer gab es 2003, 2019, 2015, 2017 und 2018, auf Platz 6 dürfte nun eben 2021 folgen.

Ein Indikator für die Entwicklung sind auch Hitze- und Sommertage sowie Tropennächte. Davon gab es heuer reichlich.

Hitzetage (über den gesamten Sommer gerechnet, Stand heute, Dienstag), also mehr als 30 Grad Tageshöchsttemperaturen:

  • Wien 21
  • St. Pölten 18
  • Eisenstadt 21
  • Linz 11
  • Graz 21
  • Salzburg 10
  • Klagenfurt 23
  • Innsbruck 19
  • Bregenz  6

Sommertage (mindestens 25 Grad):

  • Wien 66
  • St. Pölten 56
  • Eisenstadt 68
  • Linz 54
  • Graz 67
  • Salzburg 49
  • Klagenfurt 62
  • Innsbruck 53
  • Bregenz 38

Tropennächte (es kühlt nachts maximal auf 20 Grad ab)

  • Wien 7
  • St. Pölten 6
  • Eisenstadt 8
  • Linz 5
  • Graz 6
  • Innsbruck 1
  • Bregenz 2

In Salzburg und Klagenfurt gab es keine Tropennacht.

Bis auf wenige Ausnahmen lagen alle Werte heuer über dem Mittel aus 1981 bis 2010, das Meteorologen als Vergleich heranziehen. Zum Beispiel gab es heuer in Wien 66 statt der durchschnittlichen 58 Sommertage, in Graz 21 statt der durchschnittlichen 17 Hitzetage oder in Linz fünf statt der üblichen 1,6 Tropennächte.

Trübe Aussichten fürs Wochenende

Hitze wird es in den kommenden Tagen kaum noch geben, auch wenn es morgen, Mittwoch, mit Tageshöchstwerten  um 25 Grad und viel Sonne noch einmal richtig sommerlich wird, verspricht Brandes: Das ist Hoch "Gaya" zu verdanken, dass das derzeit noch dominierende Tief "Manfred"  ablöst.

"Gayas" Herrschaft ist jedoch nur von kurzer Dauer, Tief "Nick" nähert sich aus dem Norden: Es regnet den Rest der Woche, auch bis zum Wochenende bleibt es  kühl bei maximal 15 bis 20 Grad an Tageshöchstwerten. Immerhin, massive Unwetter seien "definitiv keine zu befürchten", beruhigt Meteorologe Brandes.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.