Chronik | Österreich
08.03.2018

Salzburg: Zwei Verletzte bei Brand im Hotel Sacher

Bei Arbeiten mit einer Flex im Keller wurden Filter in Brand gesetzt.

Bei einem Brand im Keller des Hotels Sacher in der Salzburger Innenstadt sind gestern, Mittwoch, gegen Abend laut Polizei ein 36-jähriger Arbeiter aus Kärnten und ein 39-jähriger Hotelangestellter aus Deutschland verletzt worden. Der Brand wurde von der Berufsfeuerwehr rasch gelöscht. Die Hotelgäste wurden in Sicherheit gebracht, sie blieben unverletzt.

Als der Arbeiter aus Kärnten um 17.40 Uhr im Keller mit einer Flex ein Metallrohr abschnitt, begann ein Karton mit Filtern, der sich ganz in der Nähe befand, zu rauchen. Der Kärntner trug die Filter ins Freie, wo sie Feuer fingen. Mehrere Arbeiter versuchten, den Schwelbrand mit Feuerlöschern zu bekämpfen, was jedoch misslang.

Nach dem erfolgreichen Löscheinsatz der Feuerwehr wurde das Kellergeschoß belüftet. Das Rote Kreuz brachte den Kärntner Arbeiter und den Hotelangestellten zur Abklärung der Verletzungen ins Landeskrankenhaus Salzburg.