FINANZMINISTERIUM: "SCHMUGGLER KENNEN KEINEN LOCKDOWN"

© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Chronik Österreich
09/13/2021

Salzburg: Zigarettenschmuggler war auch Sozialbetrüger

Der Asylwerber zeigte sich geständig. Er wurde angezeigt und muss außerdem mit Rückforderungen des Landes Salzburg rechnen.

Polizei und Zoll haben einen 31- jährigen Iraker ausgeforscht, der von Jänner 2019 bis Jänner 2020 rund 90.000 Zigaretten geschmuggelt und in Salzburg verkauft haben soll. Der Asylwerber erstand die 454 Stangen am Schwarzmarkt in Wien.

Nebenbei bezog er knapp 6.000 Euro Sozialleistungen des Landes Salzburg. Durch den Verkauf der Ware dürfte der Iraker mehr als 9.000 Euro eingenommen haben. Der Mann ist geständig. Er sagte aus, er wollte sich etwas dazuverdienen. Das Land will nun Geld zurückfordern. Der Verdächtige wurde mehrfach angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.