++ HANDOUT ++ STEIERMARK: REISEBUS BRANNTE IM GLEINALMTUNNEL: KEINE VERLETZTEN

© APA/BFVLE/STEFAN RIEMELMOSER / STEFAN RIEMELMOSER

Chronik Österreich
05/02/2021

Reisebus brannte im Gleinalmtunnel: Keine Verletzten

Fahrer konnte Brand bekämpfen. Zehn Feuerwehren im Einsatz.

Ein Reisebus ist am Samstagabend im steirischen Gleinalmtunnel auf der Fahrt in Richtung Linz in Brand geraten. Der Chauffeur konnte das Fahrzeug in eine Pannenbucht lenken, alle zehn Passagiere blieben unverletzt.

Die Feuerwehr führte mit zehn Einsatzfahrzeugen und rund 80 Personen die Brandnachbekämpfung durch und brachte die Businsassen in Sicherheit. Ursache des Feuers dürfte laut Polizei ein technisches Gebrechen im Motorraum gewesen sein.

 

++ HANDOUT ++ STEIERMARK: REISEBUS BRANNTE IM GLEINALMTUNNEL: KEINE VERLETZTEN

Der Reisebus war von Bosnien aus unterwegs in Richtung Linz, als gegen 18.15 Uhr das Feuer ausbrach.. Der 35-jährige Buslenker konnte einen Vollbrand verhindern, indem er nach Angaben der Feuerwehr selbst mit dem Feuerlöscher die Flammen bekämpfte. Die Bergung des beschädigten Fahrzeugs dauerte bis 21.00 Uhr, dann war der Tunnel wieder frei befahrbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.