Eine überschwemmte Unterführung in Wien-Döbling.

© KURIER/Jeff Mangione

Ostösterreich
08/23/2014

Unwetter sorgen für Überflutungen

In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland folgten den Gewittern Überschwemmungen.

Bei der Wiener Feuerwehr ließ der starke Regen am Sonntag die Telefone heiß laufen. "Wir hatten zwar keine dramatischen Einsätze, aber doch viel mehr als im gewöhnlichen Tagesgeschäft", erklärte ein Mitarbeiter. Keller mussten ausgepumpt werden, in der Mooslackengasse in Döbling stand die Unterführung zum wiederholten Male unter Wasser und musste gesperrt werden. Üblicherweise hat die Wiener Feuerwehr an einem Samstag rund 100 Einsätze in 24 Stunden – gestern waren es etwa doppelt so viele.

Keller überflutet

Auch im Burgenland und in Niederösterreich, wo 46 Feuerwehren über 60 Einsätze hatten, hielten die Regenschauer die Einsatzkräfte auf Trab: Besonderes betroffen waren Stockerau (Bezirk Korneuburg) und die Bezirke Mistelbach und Gänserndorf. Bei Sierndorf stand eine Unterführung an der S3 nach Angaben der Feuerwehr rund zwei Meter unter Wasser. Ebenso unpassierbar war die B7 zwischen Erdberg und Wilfersdorf. Auch im Raum Schwechat und im burgenländischen Neusiedl mussten mehrere Keller ausgepumpt werden.

Hier geht's zum KURIER-Wetter

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.