© APA/GERT EGGENBERGER

Chronik Österreich
12/22/2019

Neuer Kärntner Bischof revidiert seine Haltung zum Zölibat

In einem Interview betont er die Bedeutung der Ehelosigkeit für Priester. Kürzlich hatte er sich noch für eine Abschaffung ausgesprochen.

Der designierte Kärntner Diözesanbischof Josef Marketz hat am Sonntag gegenüber "Kathpress" die Bedeutung des Zölibats für katholische Priester betont. In einem Interview unmittelbar nach seiner Ernennung zum Bischof von Gurk-Klagenfurt hatte Marketz sich noch für dessen Abschaffung ausgesprochen.

Der "unverheiratete Dienst als Priester" bleibe für die römisch-katholische Kirche weiterhin wichtig, weil er an der Lebensform Jesu Christi Maß nehme, sagte Marketz. Gleichzeitig gelte es die mit der Amazonien-Synode aufgeworfene Frage nach den kirchlichen Ämtern "offen und ernsthaft weiterzuführen", zu denen Papst Franziskus die Synodenteilnehmer ermutigt hatte. Als Priester und Caritas-Direktor habe er gelernt, dass es immer zuerst den "wachen und unverstellten Blick auf die Realität" brauche, um diese im Licht des Evangeliums zu beurteilen und dann konkret zu handeln. "So will ich es in und mit der Kirche weiterhin halten", meinte Marketz, der am 2. Februar zum Bischof geweiht wird.

"Die ehelose Lebensform macht den Priester frei für seinen Dienst an den Menschen", erklärte der 64-Jährige. Gleichzeitig unterstrich er das große und vielfältige Engagement so vieler Menschen für andere. "Als Caritas-Direktor weiß ich, dass es bei konkret gelebter Nächstenliebe nicht darauf ankommt, ob man zölibatär lebt, verheiratet oder ledig ist." Es müsse der Kirche darum gehen, den vielfältigen Begabungen und Talenten dafür Raum zur Entfaltung zu geben.

Unmittelbar nach seiner Ernennung hatte sich Marketz für die Abschaffung des Zölibats ausgesprochen: "Nicht so sehr, weil jeder Mann unbedingt eine Frau neben sich braucht. Doch ich sehe die Vereinsamung vieler alter Priester, deren eigene Familie oft nicht mehr da ist." Es gebe viele Gründe für die Abschaffung des Zölibats, so Marketz Anfang Dezember.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.