Hauptbeschuldigter saß bereits wegen ähnlicher Delikte 2016 vor Gericht

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
01/14/2022

Mordprozess nach Messerattacke in Kärnten

Ein Klagenfurter soll auf den neuen Partner seiner Ex-Freundin eingestochen haben.

Wegen versuchten Mordes muss sich am Mittwoch kommender Woche ein Klagenfurter am Landesgericht Klagenfurt vor Gericht verantworten. Der Mann hatte am 18. Juli vergangenen Jahres mit einem Messer auf den neuen Partner seiner Ex-Freundin eingestochen und diesen schwer verletzt. Die Frau wurde ebenfalls verletzt, als sie ihrem Partner zu Hilfe kommen wollte.

Küchenmesser gezückt

Der Mann war mit seiner ehemaligen Freundin und deren neuem Freund in einer Wohnung in Streit geraten. Im Zuge der Auseinandersetzung zückte er plötzlich ein Küchenmesser und ging auf die beiden los. Der Mann erlitt dabei eine Stichverletzung im Unterbauch und eine im Brustkorb. Die Frau erlitt Schnittwunden an der Hand, sie wurde ebenso wie ihr Partner ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

Auch der Aggressor wies bei seiner Festnahme durch die Polizei eine Schnittwunde auf. Er muss sich nun einem Geschworenengericht unter Vorsitz von Richterin Michaela Sanin stellen. Die Verhandlung ist für einen Tag anberaumt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.