Coronavirus - Impfung

© dpa-Zentralbild/Hendrik Schmidt / Hendrik Schmidt

Chronik Österreich
01/18/2021

Mehr als 300.000 Voranmeldungen für Corona-Impfung in NÖ und Wien

Konkrete Anmeldemöglichkeit zu späterem Zeitpunkt. Immunisierung der breiten Bevölkerung ab zweitem Quartal geplant.

In Niederösterreich haben sich bis Montagmittag fast 200.000 Menschen online für die Impfung gegen das Coronavirus registriert. Alle vorgemerkten Personen würden regelmäßig "über die aktuelle Prioritätenreihung und den Impfstart für bestimmte Berufs-und Personengruppen und die weitere Vorgehensweise informiert", hielt Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) in einer Aussendung fest. Die Immunisierung der breiten Bevölkerung soll im zweiten Quartal starten.

Die seit dem Wochenende mögliche Online-Registrierung auf www.impfung.at bedeutet noch keine konkrete Anmeldung für einen Termin an einer Impfstelle. Diese erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt in einem weiteren Schritt. Dann werden auch alle erforderlichen Daten wie das medizinische Risikoprofil und die Berufsgruppe abgefragt.

11.000 Menschen in Wiener Messe geimpft

In der Messe Wien ist am heutigen Montag auch Finaltag in Sachen Impfen. Rund 11.000 Menschen - das Angebot war rasch ausgebucht - wurden bzw. werden an insgesamt vier Tagen bei der ersten Großimpfaktion in Wien immunisiert. Der Großteil dieser Dosen ist für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte und deren Mitarbeiter reserviert. Aber auch für Personal von Rettungsdiensten und der mobilen Pflege sowie Hebammen sind die 14 Impfstraßen gedacht.

Für die breite Bevölkerung ist zumindest bereits eine Registrierung möglich. Die Vormerkplattform für die Coronavirusimpfung (https://impfservice.wien) ging bereits am Samstag online - obwohl der offizielle Start erste für heute vorgesehen war. Das Interesse war aber sogleich beachtlich. Bis Sonntagabend hatten sich bereits mehr als 120.000 Menschen eingetragen.

CORONA - GROSSIMPFAKTION FÜR MITARBEITER IM GESUNDHEITS-UND PFLEGEBEREICH GEGEN COVID-19: SCHMIED / LUDWIG

Eine Vormerkung ist nicht nur online möglich, sondern auch unter der Telefonnummer 1450. Eine konkrete Terminvereinbarung für eine Impfung bedeutet die Vormerkung allerdings noch nicht. Personen, die sich angemeldet haben, erhalten erst zu einem späteren Zeitpunkt Terminvorschläge. Ein First-Come-First-Serve-Prinzip gibt es nicht, wie bereits mehrmals versichert wurde. Und auch auf der Anmeldeplattform heißt es: "Der Zeitpunkt der Vormerkung hat keinen Einfluss auf die Reihung beim Impfen."

Bei der Registrierung sind persönliche Daten in ein Formular einzutragen. Von den jeweiligen Angaben hängt es ab, in welcher Phase man zur Impfung eingeladen wird. Ausschlaggebend ist hier unter anderem das Alter. An Personen ab 80 Jahren soll das Vakzin beispielsweise bereits Mitte Februar verabreicht werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.