Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Steiermark
10/26/2016

Leiche in Dusche: Mann verhaftet

Mordverdacht. 44-Jährige war seit Wochen tot und in Folie eingewickelt.

von Thomas Martinz

In eine Plastikfolie eingewickelt, verschnürt und luftdicht verhüllt – so fanden Polizeibeamte am vergangenen Freitag den Leichnam einer 44-jährigen Frau in der Duschkabine einer Mietswohnung in Graz vor. Ein Mann wurde nun wegen Mordverdachts festgenommen.

Die Frau dürfte bereits Mitte September ums Leben gekommen sein. "Der Leichnam war stark verwest, daher konnte die Todesursache bislang nicht festgestellt werden", sagt Christian Kroschl von der Staatsanwaltschaft Graz. Ein Obduktionsbericht sei ausständig.

Tochter in Sorge

Die Behörden wurden aktiv, nachdem die in München lebende Tochter der 44-Jährigen am Freitag eine Vermisstenanzeige aufgegeben hatte, weil sie ihre Mutter seit Wochen nicht erreichen konnte. Als die Polizei in der Wohnung in der Grazer Fröhlichgasse Nachschau hielt, machte sie in der Dusche die Entdeckung.

Laut Staatsanwaltschaft wurde jetzt ein Mann festgenommen. Er stehe unter Mordverdacht, heißt es. Dass es sich dabei um den 39-jährigen Lebensgefährten der Toten handelt, der die Tat unter Drogeneinfluss gesetzt haben könnte, wollte Kroschl "aus kriminaltaktischen Gründen" nicht bestätigen. Das Paar, das der Suchtgiftszene zugeordnet wird, soll seit drei Jahren eine Liebesbeziehung geführt und gemeinsam in der Fröhlichgasse gelebt haben. Immer wieder soll es zu Streitigkeiten und Trennungen gekommen sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.