SALZBURG: UNWETTER - SITUATION IM RAUM HALLEIN

© APA/FMT-PICTURES/ANTON TEMMEL / FMT-PICTURES/ANTON TEMMEL

Chronik Österreich
07/17/2021

Kurz zu Flutalarm in Hallein: "Werden Betroffene nicht alleine lassen"

Hinweise auf Verletzte gibt es laut Salzburger Behörden derzeit nicht. 

Der Starkregen hat Samstagnacht die Feuerwehren in Salzburg gefordert. Im Stadtgebiet von Hallein wurde Zivilschutzalarm ausgelöst, weil der Kothbach über die Ufer getreten ist. Im Bereich der Altstadt ist es bereits zu massiven Überschwemmungen gekommen. 

Wie auf Videos, die in den sozialen Medien kursierten, zu sehen ist, flossen gewaltige Wassermassen flossen durch die Halleiner Altstadt, zerstörten Auslagen und rissen selbst Autos mit sich. Hinweise auf Verletzte gibt es laut Salzburger Behörden derzeit nicht. 

Am späten Abend meldete sich auch Sebastian Kurz, der derzeit in Montana (USA) weilt, via Twitter zu Wort. 

"Starke Regenfälle und Unwetter richten in Österreich leider vielerorts gerade schwere Schäden an. Ich danke allen Einsatzkräften und freiwilligen Helfern, die alles tun, um zu helfen!", schrieb Kurz und versprach: "Wir werden die Betroffenen nicht alleine lassen und sie beim Wiederaufbau unterstützen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.