© DWP - Fotolia/DWP/Fotolia

Chronik Österreich
07/29/2021

Kilometerlange Staus zwischen Slowenien und Kroatien

Offenbar mussten zahlreiche Autofahrer sogar in ihren Fahrzeugen übernachten.

Autofahrer-Clubs wieder ÖAMTC hatten im Vorfeld gewarnt: Dieses Wochenende drohen - unter anderem wegen des Ferienbeginns in Bayern, wegen des Grand Prix in Ungarn und wegen der Corona-Kontrollen - zeitraubende Staus.

In der Nacht auf Freitag dürften laut einer Online-Meldung von heute bereits zahlreiche Balkan-Urlauber stundenlang im Auto festgesessen sein. Demnach mussten auch zahlreiche Reisende beim Grenzübergang Gruskovje/Macelj in ihren Autos übernachten. Der ARBÖ hatte zudem auch vor langen Wartezeiten bei den Grenzübergängen Jelšane/Rupa (Verbindung Postonja-Rijeka), Dragonja/Kaštel (Verbindung Koper-Istrien) und Sečovlje/Plovanija (Verbindung Portorož – Istrien) gewarnt. Am Freitag und Samstag könnte die Situation noch einmal dramatischer werden, hieß es.

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.