Rapid gewann das Match

© APA/ERWIN SCHERIAU

Chronik Österreich
06/03/2019

Junger Rapid-Fan musste sich vor sechs Angreifern ausziehen

Nach dem Match gegen Sturm in Graz sollen Jugendliche einem Wiener dessen Kleidung geraubt haben.

von Elisabeth Holzer

Sein Klub hat zwar das Match gewonnen, doch ein junger Wiener seine Kleidung verloren. Oder vielmehr: Sie soll ihm gestohlen worden sein. Der 18-Jährige - durch T-Shirt und Pullover deutlich zu erkennender Rapid-Fan - zeigte nach dem Match am Sonntag in Graz bei der Polizei an, dass er von sechs Burschen umzingelt und unter Gewaltandrohung gezwungen worden sei, seine Fan-Kleidung auszuziehen und ihnen zu übergeben. Außerdem hätten sie ihm zwei bis drei Ohrfeigen verpasst.

Der Wiener betonte, er sei nach dem Match Rapid - SK Sturm in die Tiefgarage der Merkur Arena zu seinem Auto gegangen. Dort hätten ihn sechs Jugendliche abgefangen und eingekreist. Er habe Rapid-Leiberl und Pulli ausziehen müssen: Hätte er nicht gehorcht, hätten sie ihn verprügelt, sagte der Wiener später gegenüber der Polizei. Ein etwa 20- bis 25-jähriger Mann habe ihn aber dennoch mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen, dabei sei er leicht verletzt worden. Danach seien die Angreifer geflüchtet.

Eine Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern blieb erfolglos. Die Personenbeschreibung ist sehr vage: Der Haupttäter soll eine dunkle Jogginghose mit schwarz-weißem T-Shirt getragen haben. Von den übrigen fünf ist gar nichts bekannt.