© frank peters - Fotolia / Frank Peters/Fotolia

Wirtschaft von innen
11/18/2019

Job-Roulette in den Staatsbetrieben

Postenbesetzungen: Immer noch setzen die Parteien ihre Günstlinge in Vorstände und Aufsichtsräte.

von Andrea Hodoschek

Parteipolitische Besetzungen in staatsnahen Unternehmen sind hierzulande Teil der Alltagskultur. Der Postenschacher hat eine derart lange Tradition, dass sich der gelernte Österreicher damit abgefunden hat. Die Bestellung eines Casinos-Vorstandes, die sich beinahe zur Staatsaffäre auswächst, könnte jetzt ein Umdenken bewirken.

Hiermit wäre die Affäre um den Gaming-Konzern sogar ein Glücksfall. Aktenvermerke und Chats, die ganz sicher nie für die Öffentlichkeit bestimmt waren, wurden publik. Ob auch eine strafrechtliche Komponente dabei ist, wird sich erst zeigen.