© dpa

Chronik Österreich

Innsbruck: Lokalverweise führten zu handfesten Auseinandersetzungen

Vier Personen wurden verletzt, es gab mehrere Festnahmen.

12/03/2022, 10:30 AM

Die Polizei in Innsbruck hat in der Nacht auf Samstag in zwei Lokalen rabiate Gäste vorläufig festgenommen. In beiden Fällen wurden wegen aggressiven Verhaltens Lokalverweise ausgesprochen, betroffen waren zwei Männer im Alter von 21 und 24 Jahren. Dabei gingen sie bzw. Begleiter auf das Sicherheitspersonal der Lokale bzw. die Polizei los, informierte die Exekutive. Vier Personen wurden verletzt.

Im Stadtteil Saggen wurde ein 21-jähriger Afghane mit einem Lokalverweis belegt. Daraufhin attackierte ein gleichaltriger Begleiter drei Ordner des Lokals, einen mit einer Bierflasche, einem anderen versuchte er einen Faustschlag zu versetzen.

In der Innenstadt wollte ein 24-jähriger Einheimischer seinen Lokalverweis nicht akzeptieren. Er hatte zuvor einem 37-Jährigen vom Sicherheitsdienst ins Gesicht geschlagen. Als er sich heftig gegen seinen Rauswurf wehrte, kam Polizei zu Hilfe. Bei seiner vorläufigen Festnahme mischte sich auch der 19-jährige Bruder tatkräftig ein, woraufhin auch er vorläufig festgenommen wurde.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Innsbruck: Lokalverweise führten zu handfesten Auseinandersetzungen | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat