© REUTERS/NAVESH CHITRAKAR

Chronik Österreich
07/22/2021

In welchen Bundesländern es bereits kostenlose PCR-Tests gibt

Ob Gurgeltest oder Abstrich - immer mehr Bundesländer bieten die verlässlichen PCR-Tests gratis an.

von Andreas Puschautz

PCR-Tests, ob gegurgelt oder abgestrichen, verdrängen zunehmend die Antigentests. Nicht nur, weil der Zutritt in die Nachtgastronomie seit Donnerstag österreichweit nur mehr mit Impfung oder einem maximal 72 Stunden alten PCR-Test erlaubt ist. Sondern auch, weil diese auch viel zuverlässiger sind als Antigentests.

Die Sensitivität der besten Antigen-Schnelltests liegt mit professionell entnommenen Proben aus dem tiefer liegenden Nasen-Rachen-Raum bei asymptomatischen Infizierten nur bei 50 Prozent, zeigen Studien. "Das ist so, als würde man würfeln, ob jemand infiziert ist oder nicht", sagt der Virologe und Antikörper-Spezialist Lukas Weseslindtner von der MedUni Wien. Treten Symptome auf, steigt die Treffsicherheit der Tests, sie kann aber durch eine ungenaue Probenabnahme wiederum eingeschränkt werden.

Kein Wunder also, dass auch dem deutschen Star-Virologen Christian Drosten zufolge Antigentests als epidemiologisches Tool zunehmend an Bedeutung verlieren werden. Die Voraussetzung dafür ist jedoch ein breiter, landesweiter und kostenloser Zugang zu den oftmals auch als "Gold-Standard" bezeichneten PCR-Tests - und der fehlt oftmals noch.

Vorbild Wien

Vorreiter ist die Bundeshauptstadt Wien, wo mit dem "Alles gurgelt"-Programm bereits seit Monaten eine extrem niederschwellige und kostenlose PCR-Testschiene zur Verfügung steht. In den übrigen Bundesländern müssen die entsprechenden Kapazitäten zum Großteil allerdings erst aufgebaut werden.

Bundesweit sollen künftig auch Apotheken PCR-Tests anbieten, doch auch dieses Angebot muss erst aufgebaut werden. Zusätzlich wünscht sich das Gesundheitsministerium PCR-Tests auch in Ordinationen. Diesbezüglich befinde man sich im Austausch mit den niedergelassenen Ärzten, sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Mittwoch.

Fortschritt in der Fläche

Aktuell gibt es PCR-Tests außerhalb Wiens seit Donnerstag in den Tiroler Teststraßen, die Anmeldung erfolgt über www.tiroltestet.at. Parallel bietet Tirol auch weiterhin Antigen-Schnelltests an. Das Angebot in Apotheken werde es "zeitnah" geben, kündigte Gesundheitslandesrätin Annette Leja (ÖVP) an. "Derzeit finden die finalen Abstimmungen und Vorbereitungen hinsichtlich der Logistik und Organisation statt, um den Menschen in Tirol schnellstmöglich ein solch niederschwelliges PCR-Testangebot bieten zu können", so Leja.

Vorarlberg bietet ebenfalls seit Donnerstag kostenlose PCR-Tests an. Man gehe mit vorerst 26 Apotheken in allen Regionen des Landes eine Kooperation ein, informierte Landesrätin Martina Rüscher (ÖVP). Anmeldungen können über die Bundesplattform www.oesterreich-testet.at vorgenommen werden. Unter www.apothekerkammer.at/vorarlberg werden die beteiligten Apotheken laufend ergänzt. Der PCR-Testbefund wird von dem mit der Analyse beauftragten Labor an die jeweilige Apotheke und die getestete Person übermittelt.

Ebenfalls in Apotheken kann man sich ab nächster Woche in Niederösterreich PCR-testen lassen. "Wir wollen in den größeren Apotheken in allen Regionen starten und werden das Angebot dann rasch flächendeckend ausrollen", sagten Peter Gonda, Präsident der nö. Apothekerkammer, und Andreas Hoyer, Vizepräsident des nö. Apothekerverbandes. Für Gurgeltests läuft eine Ausschreibung des Landes bis Anfang August.

Auch in der Steiermark werden ab sofort kostenlose PCR-Tests bei den 30 Teststraßen des Landes ausgerollt. Der Start erfolgte am Donnerstag um 14 Uhr beim größten Standort in der Grazer Messe. Die anderen folgen in den kommenden Tagen. Bei den Apotheken sollen die zuverlässigeren PCR-Tests ab kommender Woche angeboten werden, hieß es in einer Aussendung der Kommunikation Land Steiermark.

Gurgeln in Oberösterreich und Salzburg

In Oberösterreich werden bereits seit Montag in Linz PCR-Gurgeltests angeboten, 13.200 davon wurden gleich am ersten Tag ausgegeben. Am 2. August sollen die Bezirke Gmunden und Vöcklabruck folgen. Während der Pilotphase können die Tests - wie in Wien - in den Bipa-Filialen der teilnehmenden Bezirke abgeholt und die Proben bei allen Rewe-Standorten in diesen Bezirken abgegeben werden. Das Testergebnis wird dann innerhalb von 24 Stunden übermittelt. Bei guter Resonanz ist eine Ausrollung auf ganz Oberösterreich geplant.

Das Land Salzburg plant wiederum, ab Freitag PCR-Gurgeltests anzubieten. Die Tests sind anders als in Wien oder Linz vorerst nicht in Filialen der Drogeriemarkt-Kette Bipa erhältlich, sondern können nur in den 15 Teststraßen des Roten Kreuz gemacht werden. Dazu ist eine Anmeldung auf www.salzburg-testet.at erforderlich. "Das ist zunächst einmal ein Angebot für junge Menschen, die ausgehen wollen. Für diese Personen wollen wir den Bedarf decken", sagte Franz Wieser, der Sprecher des Landes.

Ab Herbst sollen dann auch in Salzburg die Antigentests durch PCR-Gurgeltests ersetzt werden, hatte das Land Anfang Juli bekannt gegeben. Einen Termin für die Umstellung gibt es noch nicht. Derzeit sind auch noch keine Bestellungen über die Bundesbeschaffungsagentur möglich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.