Chronik | Österreich
27.08.2018

Hochsommer endete mit Neuschnee in Gebirgsregionen

Die große Hitze ist vorbei. Am vergangenen Wochenende gab es im Gebirge bis zu 40 Zentimeter Neuschnee.

Das vergangene Wochenende ließ Hitzegeplagte aufatmen. Im Gebirge sorgte der Wettersturz für ergiebige Niederschläge und sogar kräftige Schneefälle. Rund 40 Zentimeter Neuschnee wurden laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonnblick und in den Hohen Tauern gemessen. Auch auf der Villacher Alpe und in Bad Gastein fiel der ersten Schnee.

Obwohl sich damit der Hochsommer seinem Ende zuneigt, wird die neue Woche noch einmal sommerlich. Nach der Abkühlung am Wochenende werden bis zum Donnerstag wieder Höchsttemperaturen von 31 Grad erwartet, am heißesten soll es im Westen des Landes werden.

Am Freitag warten noch einige sonnige Phasen, bald treffen mit mehrschichtigen, düster erscheinenden Wolken aber vor allem in Vorarlberg, Tirol und Teilen Salzburgs die nächsten Schauer und Gewitter ein. Der Wind weht oft nur schwach bis mäßig aus wechselnden Richtungen. Für das kommende Wochenende wird dann wieder Regenwetter erwartet.