FILES-US-IT-INTERNET-HACKING-KASEYA

© APA/AFP/ANDREW CABALLERO-REYNOLDS / ANDREW CABALLERO-REYNOLDS

Chronik Österreich
03/28/2022

Hackerangriff auf Universität Salzburg

Die Universität wurde in der Nacht auf Montag zum Opfer eines Hackerangriffs. Rund 3.000 Adressen sind betroffen.

von Sabine Salzmann

Hacker lösten in der Nacht auf Montag einen IT-Sicherheitsalarm in der Universität Salzburg aus: Experten nahmen sofort einen Mail-Server vom Netz. Betroffen sind alle Mitarbeiter-Adressen mit der Endung @plus.ac.at.

Interne und externe IT-Techniker arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Behebung des Schadens. Die Online-Lehre und die studentischen Adressen seien nicht betroffen, betont die Universitätsleitung. "Wir haben alles im Griff", beruhigt Rektor Hendrik Lehnert.

Die genauen Hintergründe der Attacke sind noch nicht bekannt. Unklar ist auch, ob es bereits zu einem Abfluss von Daten kam.

Auch in Salzburg kam es in den vergangenen Monaten wiederholt zu Cyberangriffen: Erst im Vorjahr gelang es Hackern, die gesamte IT der Salzburg Milch still zu legen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare