Im Mostviertel wurde für die Feuerwehren die Alarmstufe B4 ausgerufen

© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Österreich
04/04/2020

Grazer bei Explosion eines Akkus verletzt

Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Einige Fenster der Werkstatt gingen zu Bruch

Am Freitag gegen 22 Uhr reparierte ein 59-jähriger Grazer in seiner Bastlerwerkstatt in der Eintrachtgasse einen Akku, der vorwiegend in Elektroscooter eingebaut und verwendet wird. Der Lithium-Ionen-Akkumulator dürfte durch Feuchtigkeit bereits beschädigt gewesen sein und explodierte schließlich unter starker Rauchentwicklung beim Anstecken an das 220 Volt Stromnetz.

Die Berufsfeuerwehr Graz rückte mit 21 Mann und fünf Fahrzeugen aus. Der 59-Jährige wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Durch die starke Rauchentwicklung wurde das Wohnhaus, in dem sich die Werkstatt befand, teilweise stark verrußt. Weiters zerstörte die Explosion einige Fensterscheiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.