© Feuerwehr Riezlern

Chronik Österreich
12/30/2021

Ferienwohnung in Vorarlberg nach Murenabgang evakuiert

Tauwetter und starke Regenfälle ließen im Kleinwalsertal einen Bach über die Ufer treten.

Nach einem Murenabgang in der Nacht auf Donnerstag in Hirschegg im Kleinwalsertal musste eine Ferienwohnung mit fünf Personen, darunter zwei kleinen Kindern, evakuiert werden. Die Schlammmassen waren in das Gebäude eingedrungen und hatten das Erdgeschoß knöcheltief bedeckt. Verletzt wurde niemand.

Die Urlauber hatten geschlafen, als die Mure in das Gebäude eindrang. Sie wurden in einem Hotel untergebracht.

Zu dem Murenabgang war es durch die Kombination aus Tauwetter und schweren, anhaltenden Regenfällen am Mittwoch gekommen. Dadurch war ein Bach über die Ufer getreten. Die Mure verstopfte nach Angaben der Polizei Abwasserrohre und verschiedene Schächte. Weiters drang der Schlamm in zwei Garagen ein und beschädigte zum Teil die dort verwahrten Gegenstände.

Die Feuerwehren aus Hirschegg und Riezlern standen mit 6 Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz.

Steinrutsch am Achensee

Am Tiroler Achensee kam es am späten Mittwochabend ebenfalls wetterbedingt zu einem Hangrutsch, der einen Verkehrsunfall mit Sachschaden zur Folge hatte. Auf der B181 stürzten im Gemeindegebiet von Achenkirch mehrere Felsbrocken auf die Straße. Einer dieser Steine beschädigte den Vorderreifen eines mit zwei Personen besetzten Pkw, die Insassen kamen nicht zu Schaden.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.