++ HANDOUT ++ FOTOTERMIN "FLAGINCLUDED" - HISSEN EINER REGENBOGENFLAGGE

© APA/HOSI/PHILIP BAUER / PHILIP BAUER

Chronik Österreich
06/25/2022

Erneut Regenbogen-Symbol in Salzburg zerstört

Nach bunten Zebrastreifen beschädigten Vandalen jetzt eine Regenbogen-Fahne.

von Sabine Salzmann

Vandalen haben erneut zugeschlagen: Nachdem in der Nacht auf Freitag zwei Regenbogen-Zebrastreifen mit schwarzem Sprühlack überschmiert worden waren, sägten in der Nacht auf Samstag Unbekannte vor der Parteizentrale der SPÖ in der Salzburger Wartelsteinstraße eine Fahnenstange um. Sie hatten es dabei auch auf das Regenbogen-Symbol abgesehen.

Die Fahne war angesichts des Internationalen Pride Month gegen Diskriminierungen und Ausgrenzungen angebracht worden. Es ist ein Zeichen der Solidarität mit allen Menschen, egal welcher sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität.

SPÖ-Landesgeschäftsführer Gerald Forcher zu dem Vorfall: "Die Salzburger SPÖ hat bereits eine neue Fahnenstange bestellt und wird als Reaktion auf den homophoben Angriff im Juli zwei Regenbogenfahnen hissen."

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare