++ THEMENBILD ++ RETTUNGSDIENST / ROTES KREUZ / RETTUNG

© APA/JAKOB GRUBER / JAKOB GRUBER

Chronik Österreich
08/21/2021

Einbrecher verletzte Gärtner bei Messerattacke schwer

Die Söhne (15 und 17Jahre alt) halfen dem Vater beim Überwältigen des Eindringlings.

Ein 69-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag bei einem Einbruch in eine Gärtnerei im Bezirk Braunau vom Besitzer gestört worden und darauf mit einem Messer auf diesen losgegangen. Er stach mehrmals auf den 47-Jährigen ein und verletzte ihn schwer. Mit Unterstützung seiner beiden 15- und 17-jährigen Söhne überwältigte der Gärtner den Kriminellen, der ebenso schwere Verletzungen erlitt, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Der ortsansässige Einbrecher wurde kurz nach Mitternacht vom heimkommenden Gärtnerei-Besitzer überrascht. Er versuchte zu fliehen, wurde aber vom 47-Jährigen verfolgt. Daraufhin griff er zu einem Messer. Er stach dem 47-Jährigen in den Bauch und den Arm, wie die Polizei mitteilte. Trotz der blutenden Wunden leistete der Besitzer Gegenwehr. Es kam zu einer lautstarken Rangelei der beiden Männer. Durch den Lärm erwachten seine beiden Söhne, die ihrem Vater zu Hilfe eilten.

Gemeinsam überwältigten sie den Eindringling, der aus vorerst unbekannter Ursache eine Schnittverletzung und eine Fraktur am linken Bein erlitt. Der jüngere Sohn verwundete sich bei dem Kampf leicht an der Hand. Die eintreffende Polizei leistete allen Männern bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.