Chronik | Österreich
15.08.2018

Ein Verletzter bei Messerstecherei in der Stadt Salzburg

25-jähriger Afghane wies stark blutender Wunde auf. Zwei Personen wurden festgenommen.

Ein 25-jähriger Afghane ist bei einer Messerstecherei in einer Wohnung in der Stadt Salzburg Dienstag kurz vor Mitternacht verletzt worden. Eine 41-jährige Salzburgerin, die sich in der Wohnung befand, alarmierte die Einsatzkräfte. Der Verletzte wies laut Polizei eine stark blutende Wunde am rechten Oberschenkel auf. Die Hintergründe der Tat müssen noch ermittelt werden.

Der Verletzte wurde vom Roten Kreuz ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht. Die Salzburgerin und ein weiterer, 25-jähriger Afghane, der sich im Mirabellgarten aufhielt, wurden festgenommen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die beiden Afghanen zu Besuch in der Wohnung der Salzburgerin waren. Es kam zu Meinungsverschiedenheiten, offenbar war auch Eifersucht im Spiel. Die beiden Festgenommenen gaben an, dass sich der 25-Jährige selbst verletzt habe, wie die Landespolizeidirektion Salzburg am Mittwoch informierte.