© APA/AFP/dpa/PATRICK SEEGER

Chronik | Österreich
06/03/2019

Der Sommer ist da: 30-Grad-Marke wurde erstmals geknackt

Der Wert wurde an der ZAMG-Wetterstation in Bludenz gemessen. Im Vorjahr wurde die Marke bereits am 20. April erreicht.

Nach dem kühlen Mai kommt der Sommer im Eiltempo: Heute, Montag, ist erstmals im heurigen Jahr die 30-Grad-Marke in Österreich erreicht worden. Um 13.30 Uhr wurde an der ZAMG-Wetterstation in Bludenz in Vorarlberg erstmals der Wert gemessen, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Montag.

Im Durchschnitt

"Das entspricht ganz gut einem durchschnittlichen Jahr: Im Mittel der vergangenen 25 Jahre gab es in Österreich den ersten 30er im Zeitraum von Ende Mai bis Anfang Juni", hieß es seitens der ZAMG.

Zum Vergleich: Im Vorjahr gab es bereits am 20. April 2018 (in der Stadt Salzburg) den ersten Tag im Jahr mit einem Temperaturmaximum von mindestens 30 Grad. Das war der zweitfrüheste "30er" der Messgeschichte. Der früheste "30er" in Österreichs Messgeschichte war am 17. April 1934, ebenfalls in der Stadt Salzburg.