© APA/BARBARA GINDL

Chronik Österreich
09/14/2020

Coronavirus: Tiroler Liste Fritz will verpflichtende Tests für Gäste

Gäste sollen negative Tests bei der Anreise vorweisen. Tirol Werbung und NEOS dagegen.

Die oppositionelle Tiroler Liste Fritz fordert die verpflichtende Vorlage von Corona-Tests für Urlauber bei der Anreise. „Es ist nicht einzusehen, dass es für die Einheimischen strenge Regeln mit bis zu zehn Tagen Quarantäne gibt, während Millionen von Gästen nach Tirol kommen sollen, und das ohne negativen Corona-Test“, sagte LAbg. Markus Sint in der Montagsausgabe der „Tiroler Tageszeitung“.

Gäste sollten bei der Einreise oder an der Hotel-Rezeption negative Corona-Tests vorlegen müssen. Es sei notwendig, dass Österreich und Tirol unmissverständlich klarmachen, dass die Gesundheit der Gäste und der Bewohner selbstverständlich über eventuellen wirtschaftlichen Einbußen stehe, argumentierte Sint.

Wenig angetan von dem Vorstoß zeigte sich indes die Tirol Werbung. „Effektive Gesundheitsvorsorge braucht einheitliche, klare Regelungen. Im besten Fall sind dies international abgestimmte Vorschriften“, meinte Geschäftsführer Florian Phleps. Ein Fleckerlteppich in Europa sei verwirrend für Gäste und Gastgeber. „Negative Testergebnisse vorab zwingend für jeden vorzuschreiben, impliziert viele Hürden, etwa in Hinblick auf Persönlichkeitsrechte“, so Phleps.

Scharf ins Gericht mir seinem Oppositionskollegen Sint ging NEOS-Landessprecher und Klubobmann Dominik Oberhofer in einer Aussendung: „Sint beweist wieder einmal, dass die Liste Fritz nicht für Sachpolitik steht, sondern nur auf billigen Populismus setzt. Sein Vorschlag ist, wie fast alle seine Ideen, in der Realität schlicht nicht umsetzbar. Viele UrlauberInnen sind bereits verunsichert, verpflichtende Tests würden dem von der Krise schwer getroffenen Tourismus den Todesstoß versetzen“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.