© FF Kühnsdorf

Chronik Österreich
07/10/2021

Betrunkener rettet sich in letzter Sekunde aus brennendem Auto

Mehrere Betrunkene verursachten schwere Unfälle in Kärnten und Tirol. Für einen Klagenfurter gab es Rettung in letzter Sekunde

Gleich zwei Betrunkene - ein Biker und ein Pkw-Lenker - haben in der Nacht auf Samstag in Kärnten zwei schwere Verkehrsunfälle verursacht. Der Motorradfahrer (28) aus Feldkirchen stürzte auf der Ossiachersee-Süduferstraße in den Straßengraben und wurde schwer verletzt. Der Klagenfurter (38) prallte bei Völkermarkt mit seinem Auto gegen eine Laterne und Betonleitwände. Der Pkw geriet in Brand, der Mann kam noch rechtzeitig heraus, teilte die Polizei am Samstag mit.

Bei dem Motorradunfall war ein Feldkirchener  gegen 20.00 Uhr in Alt-Ossiach aus eigenem Verschulden in einer lang gezogenen Linkskurve rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Motorradfahrer wurde von der Rettung ins LKH Villach gebracht. Ein Alkotest verlief positiv.

Führerschein weg

Im Fall des brennenden Pkws war rer 38-jähriger Fahrer gegen 0.30 Uhr auf der B82 Seeberg Bundesstraße (B82) aus Völkermarkt kommend in Richtung Kühnsdorf unterwegs gewesen. In Seebach kam er laut Landespolizeidirektion vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen eine Straßenlaterne und Betonleitwände, die dabei zerstört wurden. Nach rund 50 Metern kam das Wrack zum Stillstand und fing an zu brennen. Der Lenker, der unverletzt geblieben war, schaffte es noch aus dem Wagen. Der Pkw brannte aus. Ein durchgeführter Alkotest war positiv. Der Mann wird angezeigt, der Führerschein wurde ihm abgenommen.

Betrunkener krachte nach Wildunfall in abgestellte Fahrzeuge

Und auch in Tirol kam es zu einem schweren Alko-Unfall. In der Nacht auf Samstag rammte in Aschau im Zillertal (Bez. Schwaz) ein schwer Betrunkener zwei mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf der Fahrbahn abgestellte Autos. Ein Pkw-Lenker war gegen Mitternacht nach einem Wildunfall stehengeblieben, eine 31-Jährige stellte ihr Auto hinter seinem ab, um ihm zu helfen, so die Polizei. Als die beiden direkt neben dem Auto der Frau standen, fuhr der Betrunkene gegen dieses. Verletzt wurde niemand.


Der alkoholisierte 51-Jährige hatte die Pkws des 46-jährigen Autofahrers, der gegen Mitternacht auf der L 300 den Wildunfall hatte, und der Frau offenbar übersehen und fuhr frontal auf das Auto der 31-Jährigen auf. Dieses wurde auf den Pkw des 46-Jährigen und dann in den Straßengraben geschleudert. Dem 51-Jährigen wurde der Führerschein noch an Ort und Stelle abgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.