Der Skifahrer wurde vom Hubschrauber geborgen und ins Spital gebracht

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
12/27/2020

Bergsteigerpaar bei Alpinunfall in Kärnten schwer verletzt

27-jähriger Mann und 32-jährige Frau in LKH Villach geflogen

Zwei Bergsteiger aus Niederösterreich haben sich am Sonntag laut Polizei in Kärnten schwer verletzt. Beim Abstieg vom Falkert (2.308 m) im Gemeindegebiet von Reichenau (Bezirk Feldkirchen) rutschte zuerst die 32-jährige Frau im freien alpinen Gelände aus und verlor den Halt. Als ihr 27-jähriger Lebensgefährte sie aufhalten wollte, rutschte auch er aus. In der Folge schlitterten beide etwa 100 Meter über steiles Gelände und stürzten 15 Meter im freien Fall über einen Felsen.

Von Hüttenwirt geborgen

Dort blieb der Mann vor einem weiteren Felsvorsprung im Tiefschnee hängen. Die Frau stürzte auch über diesen Felsen und schlitterte nochmals etwa 100 Meter bis knapp oberhalb des zugefrorenen Falkertsee, wo sie regungslos liegen blieb.

Der Hüttenwirt der Seehütte am Falkertsee barg die Frau schließlich mit seinem Skidoo und brachte sie zur Seehütte, wo sie von einem zufällig anwesenden Arzt erstversorgt wurde. Der Mann wurde mittels Seilbergung per Hubschrauber vom Felsvorsprung geborgen. Das Paar wurden dann nacheinander mit schweren Verletzungen in das LKH Villach geflogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.