Der Linzer Hauptplatz soll autofrei werden, während das Urfahraner Marktgelände zum temporären Autokino werden soll.

© Harald Dostal

Chronik Österreich
05/25/2020

Autokino in Linz: Neos sehen falsches Signal

Das Projekt „Autokino“ solle laut Stadt Linz am 30. Mai starten. Details stellt Linz Bürgermeister am Montag vor.

von Petra Stacher

Der Hauptplatz von Linz soll autofrei werden. Das verkündete Vizebürgermeister und Infrastrukturreferent Markus Hein (FPÖ) erst vor ein paar Wochen – zur Freude der oberösterreichischen Grünen und den Neos. Nun planen Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) und Hein am Urfahraner Marktgelände jedoch ein Autokino. Für Lorenz Potocnik (Neos) ein Widerspruch.

Vor knapp drei Jahren wurde die 70.000 Quadratmeter große, bis dahin als Parkplatz genutzte Fläche des Jahrmarktgeländes in Urfahr gesperrt. Für die Nutzung des Geländes gibt es einige Ideen, eine weitere ist seit Corona dazugekommen: Jene des Autokinos. Diese erleben seit den Ausgangsbeschränkungen und Abstandsregeln eine zweite Renaissance. Jenes in Groß-Enzersdorf in Niederösterreich erfuhr bei der Wiedereröffnung großen Andrang.

Temporäre Nutzung

Für Potocnik scheinbar kein Grund, ein Autokino zu rechtfertigen: „Als ausgerufene Klimahauptstadt ist das ein komplett falsches Signal und eine unprofessionelle Stadtentwicklung“, heißt es in seiner Aussendung. „Der Hauptplatz soll nach Jahren nun endlich autofrei werden. Nur 300 Meter Luftlinie entfernt, am Jahrmarktgelände in Urfahr, machen wir aber genau das Gegenteil – wir bringen die Autos wieder zurück.“

Laut der Stadt Linz soll das Projekt bereits am 30. Mai starten. Nach ersten Informationen solle es sich dabei um eine temporäre Nutzung handeln. Details wollen Luger und Hein am Montag bekannt geben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.