© EPA

Nepal
04/28/2016

Alpinunfall im Himalaya: Kein Österreicher unter Opfern

Zwei Alpinisten waren verunglückt. Der Tote war offenbar ein Australier.

Unter zwei im Himalaya-Gebirge verunglückten Alpinisten war entgegen internationalen Medienberichten vom Mittwoch kein Österreicher.

Neben einem Schweizer kam ein Australier ums Leben, wie australische Onlineseiten meldeten. Auch das Außenministerium in Wien hatte bis Donnerstagnachmittag keinen Hinweis darauf, dass in Nepal ein österreichischer Staatsbürger bei einer Bergtour gestorben war.

Zunächst hatte es geheißen, beim Aufstieg auf den 8.027 Meter hohen Shisha Pangma seien nach Angaben des Tourveranstalters ein Schweizer und ein Österreicher abgestürzt. Die beiden Verunglückten gehörten zu einer neunköpfigen Seilschaft. Die übrigen Mitglieder des Teams waren demnach wohlauf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.