© Deleted - 1651065

Nepal
04/27/2016

Angeblich Österreicher im Himalaya tödlich verunglückt

Internationale Medien berufen sich auf Angaben des Tourveranstalters.

Im Himalaya ist angeblich ein Österreicher tödlich verunglückt. Der Alpinist stürzte beim Aufstieg auf den Shisha Pangma gemeinsam mit einem Schweizer in eine Gletscherspalte, wie der Tourveranstalter Active Holiday Nepal Treks am Mittwoch mitteilte.

Der Veranstalter konnte auf telefonische Nachfrage, ob es sich tatsächlich um einen österreichischen Staatsbürger handelt, vorerst nur die Namen der beiden Opfer bestätigen. Bei dem verunglückten Österreicher handelte es sich laut Onlineberichten um einen Mann mit englischem Namen.

Die beiden Verunglückten gehörten zu einer neunköpfigen Seilschaft. Die übrigen Mitglieder des Teams seien wohlauf, hieß es in den Berichten. Der Shisha Pangma ist 8.027 Meter hoch. Bis 1978 war der im Südwesten Chinas liegende Gipfel für Besucher aus dem Westen gesperrt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.