CORONA: DEMO GEGEN CORONA MASSNAHMEN DER BUNDESREGIERUNG

Die Ärztin trat bei einer Corona-Demo auf

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Chronik Österreich
01/21/2021

Ärztin verlor nach Auftritt bei Corona-Demo ihre Jobs

Medizinerin mokierte sich über "Gesundheitsdiktatur" und Impfungen: Land Burgenland stellte sie dienstfrei, Therme löste Vertrag.

von Elisabeth Holzer

Am Sonntag trat die Amtsärztin von Jennersdorf bei einer Corona-Demo in Oberwart auf und redete sieben Minuten lang: Gegen die "Gesundheitsdiktatur", gegen die "Pharmadiktatur" und über die Impfungen, die die "Alten in den Heimen erledigen" würden. Davon gibt es einen Videomitschnitt.

Dienstfrei gestellt

Das hat nun schwerwiegende Folgen für Alexandra Koller: Das Land Burgenland teilte mit, die Medizinerin dienstfrei zu stellen. Die Therme Bad Waltersdorf, in der Koller zusätzlich als Kurärztin arbeitet, löste den Dienstvertrag mit sofortiger Wirkung. "Wir distanzieren uns von solchen Aussagen", begründet Thermenchef Gernot Deutsch. Auch er stellte die Medizinerin dienstfrei.

Die Landesregierung wird zudem noch weitere dienstrechtliche Konsequenzen prüfen, wie es in einer Stellungnahme hieß. Auch die Ärztekammer Steiermark hat sich eingeschaltet und lässt den Fall disziplinarrechtlich prüfen.

"Nicht böse gemeint"

Koller selbst ruderte am Mittwoch im KURIER-Gespräch zurück: Sie habe nur auf die möglichen Gefahren von Impfungen hinweisen wollen und es "nicht böse gemeint".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.