Während die Bilderberger im Interalpen-Hotel Tyrol hinter verschlossenen Türen tagten, gingen in Telfs etwa 500 auf die Straße

© APA/ANGELIKA WARMUTH

Tirol
06/13/2015

500 Menschen demonstrierten gegen Bilderberger

Friedliche Demo in Telfs.

Bilderberger stoppen – Banken und Konzerne enteignen" – Mit Botschaften wie diesen haben am Samstagnachmittag im Zentrum von Telfs etwa 500 Personen gegen die Bilderberg-Konferenz demonstriert. Die von der Plattform "Bilderbergproteste 2015" organisierte Kundgebung richtete sich gegen das Zusammenkommen von etwa 140 "Mächtigen" aus Politik, Wirtschaft und Medien, die sich im Interalpen-Hotel Tyrol hinter verschlossenen Türen über Themen "von globaler Relevanz" austauschten.

Der Protestmarsch setzte sich um 14.15 Uhr in Bewegung. Laut Einschätzung der Polizei versammelten sich knapp 500 Demonstranten – laut Veranstaltern 800 – vor dem Rathaus. Die Kundgebung verlief friedlich. Ein Großaufgebot der Polizei begleitete den Zug,

Die Organisatoren der Demonstration hatten im Vorfeld mit 2000 bis 3000 Teilnehmern gerechnet. Der Plattform gehören unter anderem Attac Tirol, KPÖ, Grüne, die Piraten sowie das Friedensforum Innsbruck an.

Die 63. Bilderberg-Konferenz geht am Sonntag zu Ende.