Chronik | Oberösterreich
14.07.2017

Totalsperre von Donaubrücke abgesagt

Verkehrschaos im Enns-Donauwinkel im Sommer 2018 soll vermieden werden.

Die für mehrere Monate des nächsten Jahres angekündigte Totalsperre der Donaubrücke bei Mauhausen im oberösterreichisch-niederösterreichischen Grenzgebiet bleibt nun doch aus. Für die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten der 50 Jahre alten Überfahrt werden nun Nachtstunden und Wochenenden genützt, kündigte OÖ Verkehrslandesrat Günther Steinkellner an.

Wirtschaftstreibende und Pendler befürchteten durch das angekündigte Sanierungsprojekt für den nächsten Sommer einen wochenlangen Verkehrskollaps. "Das sollte jetzt durch große Anstrengungen abgewendet werden können", sagte Steinkellner. Staus auf der täglich im Schnitt von 21.000 Fahrzeugen genützten B126 werden zwar ab dem 9. Juli 2018 unvermeidlich sein. Eine nutzbare Fahrspur und eine geschickte Ampelregelung zu den Stoßzeiten sollen den Berufs- und Geschäftsverkehr offen halten. Zu den seit Jahren laufenden Planungen zwischen OÖ und NÖ über einen Brückenneubau gab Steinkellner bekannt, dass es zwischen den Bundesländern Gespräche gibt.

Aktuell plagen Pendler täglich monströse Staus rund um die Steyregger Brücke in Linz. Dort finden Sanierungsarbeiten statt, weshalb Tausende Pendler nur eine Fahrspur je Richtung nützen können.

40-minütige Verzögerungen waren in der ersten Woche keine Seltenheit. Verkehrstechniker würden über eine bessere Abwicklung des Verkehrs tüfteln, hoffte Steinkellner auf Besserung in der nächsten Woche.