SPD-Wirtschaftsre­fe­rent kandidiert für die Liste Pilz

Daniela Holzinger
Foto: honorarfrei/Peter Pohn Die ehemalige SPÖ-Abgeordnete Daniela Holzinger-Vogtenhuber ist Spitzenkandidatin

Linz. Die kleinen Listen machen in Oberösterreich mobil. In Linz haben sie ihre Kandidaten der Landeslisten für die Nationalratswahl am 15. Oktober präsentiert. Die ehemalige SPÖ-Abgeordnete Daniela Holzinger-Vogtenhuber aus Gampern führt die Liste Pilz an. "Wir wollen mindestens zehn Prozent erreichen."

Neu ist, dass der 76-jährige Karl Kammerhofer, Gründer des alternativen Möbelherstellers "Grüne Erde" in Scharnstein, für Pilz auf Platz vier kandidiert. Er mache mit, weil die Grünen und die SPÖ den Boden unter den Füßen verloren hätten, sagte er.

Auf Platz zwei befindet sich Lukas Papula als Kandidat für Linz und Umgebung. Seit Juni 2017 arbeitet der 30-Jährige als Wirtschaftsreferent für die SPD-Bundestagsfraktion in Berlin. Papula bringt sich in die Bereiche Wirtschaft und Finanzen ein. Clara Gallistl aus Linz steht auf Listenplatz drei und kandidiert für den Wahlkreis Mühlviertel. Sie ist eine politische Quereinsteigerin. Die Künstlerin fordert Verbesserungen für "Neue Selbstständige" und eine zeitgemäße Kulturpolitik.

Widmann für Schnell

Die Oberösterreich-Gruppe der "Freien Liste Österreich", gegründet von Ex-FPÖ-Politiker Karl Schnell, führt der Freistädter Rainer Widmann an, gefolgt von Braunaus Ex-FPÖ-Vizebürgermeisterin Brigitte Zeilinger. Ziel ist der Einzug in den Nationalrat. Wie einst Jörg Haider versteht sich die Liste als Robin Hood für den kleinen Mann, sagt der 50-Jährige. "Wenn Jörg heute noch leben würde, hätte er eine Bewegung gegründet und Probleme wie die Zuwanderung gelöst."

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?