Thomas Stelzer (li.) und das Ehepaar Horowitz.

© Land OÖ/ Max Mayrhofer

Chronik Oberösterreich
06/26/2020

Sich durch Oberösterreich „treiben lassen“

Die Autoren Angelika und Michael Horowitz präsentierten ihr neues Buch „Original Oberösterreich“.

von Petra Stacher

Mit einem breiten Lächeln, leuchtenden Augen und voller Stolz stehen Angelika und Michael Horowitz am Rednerpult, die Worte sprudeln nur: Kein Wunder, haben sie doch viel zu erzählen, und zwar über ihr neues Buch: „Original Oberösterreich – eine Entdeckungsreise“. Und lauscht man ihnen, dürfte es das auch wirklich gewesen sein.

Zwischen ihnen steht Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP): „Es ist ein Buch, das die Fülle, Breite und Faszination unseres Landes zusammenfasst. Es ist ein Überblick über Landschaftliches, Historisches, aber auch über besondere Persönlichkeiten“, sagt er im Zuge der Buchpräsentation am Donnerstag im Landhaus.

Zum richtigen Zeitpunkt

Auch wenn die Idee zum Buch bereits vor einem Jahr entstand, komme es nun zur rechten Zeit, denn durch Corona möchte man die Menschen vermehrt anregen, in Oberösterreich zu urlauben. „Es ist ein willkommener Anlass für den Tourismus“, sagt Stelzer.

Etwa acht Monate war das Ehepaar Horowitz unterwegs und durchquerte dabei alle vier Viertel des Landes. Begonnen hat ihre Reise im Innviertel.

„Wir hatten viele Ideen und gewisse Fixpunkte. Letztenendes haben wir uns aber einfach treiben lassen. Wir sind losgefahren, haben Menschen entdeckt, durch diese haben wir wiederum andere entdeckt, sodass wir in dem Buch einen Bogen durch das ganze Land spannen konnten“, sagt Angelika Horowitz.

Innovative Ideen

Schlussendlich sei ein Buch entstanden, welches sowohl das traditionelle, als auch das innovative Oberösterreich widerspiegele.

So kam das Ehepaar etwa in Kontakt mit dem Kaffeeröster Matthias Rinderer. Der Auslöser für seine Geschäftsidee sei ein defekter Vollautomat gewesen, schildert er in dem Buch. Seitdem sei er auf der Suche nach dem perfekten Espresso gewesen – mit Erfolg: Mittlerweile verkauft die Firma „VB-Kaffee“ seine speziell gerösteten Bohnen bis nach Berlin.

Serviert schmeckt dieser sicherlich gut in einer Tasse der Gmundner Keramik. Ein Besuch in diesem mehr als 500 Jahre alten Unternehmen durfte natürlich bei der Entdeckungsreise durch Oberösterreich nicht fehlen.

Genauso wie ein Abstecher in die Bibliothek des Augustiner Chorherrenstifts Sankt Florian.

Nur ein paar der vielen Ausflugtipps, die auf den 280 Seiten zu finden sind.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.