Lorenz Raab spielt auf

© Dieter Wagenbichler

Chronik Oberösterreich
06/22/2019

Unermüdliche Kulturarbeiter

40-Jahr-Jubiläum: Kunst & Kultur Raab feiert sich selbst, und viele gratulieren.

Seit nunmehr 40 Jahren – so lange wie kein anderer Verein in Oberösterreich – leistet Kunst & Kultur Raab im Innviertel harte Basisarbeit. Das im Wesentlichen immer gleiche Team versteht sich als „kultureller Nahversorger“, soll heißen: Den Menschen in der Region Zugang zu Kunst zu ermöglichen, die ansonsten nur in Metropolen stattfindet.

Zuerst ein Filmclub

1979 als Filmclub gegründet, wurden in der Folge gemeinsam mit dem Verein für Jugendkultur in Taufkirchen/Pr. die Aktivitäten ausgedehnt. Der Schwerpunkt liegt bei Jazz und Weltmusik. Die Bilanz in Zahlen: rund 660 Veranstaltungen, mehr als 150 Filmabende, fast 88.000 Gäste. 2.250 Musikerinnen und Musiker gastierten in Raab, die Liste ist ebenso lang wie klingend. Sun Ra und Gregory Porter waren her, Jim Pepper, Jan Garbarek und viele mehr. Alle österreichischen Jazz-Größen sowieso, von Wolfgang Puschnig über Christian Muthspiel bis Harri Stojka. Legendär sind die dreitätigen Festivals in der Rothuberhalle.

Geburtstagsfest

Zum Geburtstag spielen am heutigen Samstag Chanda Rule & Sweet Emma Band auf. Mit einem speziell zum Anlass zusammengestellten Programm, einer Premiere, stellten sich der Trompeter Lorenz Raab mit Band ein. Obwohl in die Jahre gekommen, denken die unermüdlichen Raaber Kulturarbeiter nicht ans Aufhören. Zum zweiten Mal findet im Herbst „Woman in Jazz“ statt. Mit dabei die Sängerin Erika Stucky aus der Schweiz sowie „Extrachello“, vier Streicherinnnen, die von zwei heimischen Kapazundern begleitet werden: Karl Ratzer und Peter Herbert.

Autor: Gerhard Marschall