Chronik | Oberösterreich
22.07.2018

Pop mit Tiefgang erobert die Charts

Zweikanalton. Die Danninger-Brüder Markus und Thomas sind mit ihrer Musik bis nach Deutschland erfolgreich

Markus (23) und Thomas (21) Danninger aus Eidenberg (Bezirk Urfahr Umgebung) haben es an die Spitze der Charts von Ö3, dem reichweitenstärksten Radiosender Österreichs, geschafft. Mit ihrem Lied „Ohne dich kann das kein Sommer sein“ erreichten sie am 12. Juli Platz zwei der Austro- und Platz fünf der Hörer-Charts.

Das ausgezeichnete Brüder-Duo „Zweikanalton“ hat die Musik als „Kanal“ gewählt, um ihre Gefühle auszudrücken und Botschaften zu vermitteln. „Pop mit Tiefgang“ ist ihr Stil, mit dem sie in Österreich und in Deutschland erfolgreich sind. Damit reihen sie sich neben Christina Stürmer und anderen Austro-Pop-Größen ein.

Große Zustimmung

In den vergangenen Monaten stieg ihre Bekanntheit. „Es schreiben uns plötzlich Leute aus anderen Bundesländern, wie toll sie unsere Musik finden“, sagt Markus, Pianist und Sänger. Auch deutsche Veranstalter haben schon ein Auge auf das Mühlviertler Duo geworfen. „So schön das auch ist, wir freuen uns, in Oberösterreich vor Fans der ersten Stunde zu spielen.“

Die gemeinsame Musik begleitet die Brüder seit vielen Jahren. Geprägt wurden sie vor allem vom familiären Umfeld in Eidenberg und Lichtenberg. Mit „Danninger Music“ diente zwischenzeitlich ein YouTube-Channel als Plattform für Cover-Songs. „Es fühlt sich wie Fliegen an“ war der erste eigene Titel. „Auf der Suche nach der besten Akustik im Haus für die Aufnahme sind wir in der Sauna fündig geworden“, erzählt Thomas, Gitarrist und Sänger der Band. Bereits dieser Song wurde in Oberösterreich im Radio gespielt. „Wir haben weiter geschrieben und bleiben dran“, sagt Markus, der „Business and Management“ am Management Center Innsbruck (MCI) studiert hat. Jetzt arbeitet er als Social Media Manager für Gerry Friedle, bekannt als „DJ Ötzi“. Diese Synergien werden gut genützt. Thomas studiert am MCI „Management und Recht“, um einen Plan B zu haben. Das Fachwissen können beide auch für ihre Band einsetzen. Im März wurden sie in Dortmund mit dem „Steiger Award“ als Newcomer ausgezeichnet und folgen dabei Künstlern wie ihrem Vorbild Tim Bendzko, oder „Tokio Hotel“ und „US 5“.

Jung-Musikern geben sie den Tipp, ohne Scheu durch Video-Aufnahmen zu lernen, dran zu bleiben und sich nicht zu verstellen. „Mache das Beste aus dem Leben und habe Spaß“ ist ihr Motto.

Als „Zweikanalton“ haben sich Markus (l.) und Thomas den Traum vom Hit im Radio erfüllt

Zukunftspläne

Die nächste Single ist für Herbst geplant, das erste eigene Konzertprogramm für Ende 2018. Ein Album soll 2019 folgen. „Wir wollen keinen schnellen Hit, sondern zum Nachdenken anregen“, sagt Thomas. Der berührende Song „Zukunfts-Ich“ gilt als bisher erfolgreichste Single. Es ist ein Brief an ihr eigenes Ich mit der Frage, was sie in 20 Jahren über ihr Leben denken. „Wenn wir das Lied spielen, hat das Publikum Tränen in den Augen.“ Ihre Inspiration holen sich die beiden aus dem Alltag und in der Natur.

Nächste Fixtermine sind: Cubus in Linz (26.7.), Pergwerk in Perg (27.7.), Hawaiifest Altenberg (3.8.) Kurvenfest Reichenthal (4.8.), Sandburg Linz (5.8.), Thalhammers in Feldkirchen (9.8.), Peter Affenzeller Whiskydestillerie in Alberndorf (17.8.), Götzis, Tirol (13.9.), Dortmund (1.12.).