Chronik | Oberösterreich
27.08.2018

OÖ: Feuerwehr-Großaufgebot nach Lkw-Unfall mit Gefahrengut

Der Lkw kam aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Lenker wurde dabei verletzt.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist nach einem Unfall eines mit Gefahrengut beladenen Lkw-Zuges am Montag in der Gemeinde Taufkirchen an der Pram im Bezirk Schärding in Oberösterreich ausgerückt. Drei Container mit jeweils 1.000 Litern einer ätzenden Flüssigkeit waren leckgeschlagen, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando.

Der Lkw kam aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn der Eferdinger Straße (B129) ab. Der Lenker wurde dabei verletzt. Acht Freiwillige Feuerwehren mit insgesamt 96 Helfern bargen zuerst den Fahrer, der in das Spital in Schärding eingeliefert wurde. Danach wurden die angrenzenden Gebäude, darunter eine Autowerkstätte, evakuiert und die Unfallstelle abgesperrt.

Unter Einsatz von speziellen Schutzanzügen wurden die drei Container mit einem Kran geborgen. Auch die Kranführer konnten dabei nur mit angelegten Atemschutzgeräten arbeiten. Spezialisten der Feuerwehr St. Marienkirchen - sie ist ein Gefahrgutstützpunkt - pumpten die ätzende Flüssigkeit in sichere Behälter um. Eine Privatfirma übernahm die Bergung des Lkw-Gespanns.