Spraying aerosol can isolated in black

© Getty Images / carlosalvarez/iStockphoto

Chronik Oberösterreich
02/20/2022

Covid-Teststraße in Oberösterreich mit Anti-Impfparolen beschmiert

Die Polizei ermittelt nach einem Vorfall von Graffiti-Vandalismus im Traunviertel.

In der Nacht auf Sonntag haben unbekannte Randalierer die Corona-Teststraße am ASKÖ-Sportplatz in Kirchdorf an der Krems verunstaltet und eine Schneise der Verwüstung über das Areal gezogen. Absperrungen, Hinweistafeln, Tische und weitere Einrichtungsgegenstände wurden mit schwarzer und roter Farbe beschmiert, auf provisorischen Trennwänden und Hinweisschildern prangten am Morgen gesprühte Parolen wie „Volksverrat“ oder „Impfen ist Mord“.

Großer Sachschaden

Die Spuren der nächtlichen Randalierer, die über den Zaun des abgesperrten Sportplatzes geklettert sein dürften, fand das bestürzte Teststraßen-Personal Sonntagfrüh vor. Radmila Marinkovic, Leiterin des stationseigenen Test-Teams, konstatierte einen großen Sachschaden und bestätigte die bereits erfolgte Anzeige bei der örtlichen Polizei. Die Ermittlungen gegen die unbekannten Täter wurde umgehend aufgenommen.

Bürgermeisterin bestürzt

In der im Herbst 2021 eingerichteten Impfstraße werden an sieben Tagen in der Woche PCR- und Antigentests durchgeführt, mehrere Hundert Ortsansässige nehmen diese Möglichkeit wöchentlich in Anspruch. Gegenüber dem ORF zeigte sich Vera Pramberger (SPÖ), Bürgermeisterin des Ortes, bestürzt und bezeichnete die Graffiti-Schmierereien als in jeder Hinsicht kontraproduktiv, seien doch gerade Impfgegner aufgrund der flächendeckenden Corona-Präventionsmaßnahmen auf derartige Testmöglichkeiten angewiesen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare