Chronik | Oberösterreich
28.08.2016

"Ich muss malen, sonst bin ich schlecht drauf"

Graffiti-Künstler Nychos © Bild: honorarfrei/C.BOEHM

Die Graffiti im Linzer Hafen wurden diese Woche um zwei große Werke bereichert: Um die "Translucent Serpent" (Bild links oben) und um den Zyklus "Die vier Jahrenzeiten" (re. Bild).

Nychos ist unter den Graffiti-Künstlern ein Star. Bevor der gebürtige Grazer in den Linzer Hafen kam, um in der vergangenen Woche das 900-Quadratmeter-Bild "Translucent Serpent" zu sprayen, hat er sechs ähnlich große Flächen in sieben Wochen gemalt. Eine in Bangkok, eine in New York und eine in Los Angeles. "Er fliegt die ganze Zeit um die Welt, er ist unglaublich schnell. Er ist ein Weltstar, er ist auf den Kunstmessen in Basel und in Miami, er wird international hofiert, aber bei uns kennt ihn kaum jemand", sagt Leonhard Gruber. Der 41-Jährige, der aus Ried im Innkreis stammt, führt die Geschäfte der Linzer Hafengalerie, des Muralharbor. "Nychos ist auf Anatomiestudien spezialisiert, die technisch sehr anspruchsvoll sind. Allein auf Instagram hat er 400.000 Follower."

Für Nychos war das zweifellos eine harte Woche. Trotzdem bekommt er keinen Cent. "Wir bekommen diese Leuten nur, wenn wir ihnen große Wände anbieten können", erklärt Gruber. "Unsere Betreuung ist gut, wir sind gut organisiert, wir verpflegen sie und zahlen ihnen die Anreise. Wir stellen die Farbdosen zur Verfügung." Ein Bild kommt den Verein auf Kosten von 8000 bis 10.000 Euro. Auch wenn die Linz AG die Wände kostenlos zur Verfügung stellt, müssen beispielsweise die Hebebühnen angemietet werden. Für Linz ist die Arbeit von Nychos ein Geschenk. Denn normalerweise verlangt er für den Quadratmeter 500 Euro. Wäre die "Translucent Serpent" ein Auftragswerk, würde es 450.000 Euro kosten. Doch der Schmäh besteht darin, dass die Künstler selbst entscheiden, was sie malen. Anders wäre das ein Auftragswerk. Tatsächlich leben die Künstler von bemalten Leinwänden. Mit den Graffiti halten sie sich im Gespräch und sorgen für Marketing, das sie für den Verkauf der Leinwände nutzen. Gruber: "Unter 10.000 Euro erhält man keine gute Leinwand." Nychos hat beispielsweise in Wien eine Galerie.

Die Schlange © Bild: honorarfrei/C.BOEHM/muralharbor
Die Künstler sind in Gruppen organisiert. Nychos gehört zur Gruppe "The Weird", die in Linz soeben ihr Fünf-Jahr-Jubiläum feierte. Einer von ihnen ist der Berliner Tom mit dem Künstlernamen Hrvb. Er hat den Sommer im Zyklus "Die vier Jahreszeiten" gemalt (Bild oben). "Unsere Motivation ist eine intrinsische, das ist in mir drinnen", sagt Tom. "Machen, machen, machen. Da fallen mir seltsame Sachen ein, die ich malen muss. Wie die Ananas. Wenn ich nicht malen kann, bin ich schlecht drauf. Daher muss ich malen. Ein Teufelskreis." Sie alle seien Illustratoren und verdienten damit ihr Geld. Alle in der zehnköpfigen Crew seien selbstständig. Aber reich werden sie damit nicht? "Was heißt reich? Wir können damit leben. Wir können jeden Tag das machen, was uns Spaß macht. Das ist schon ein großer Reichtum."

Die zehnstündige Arbeit in der Sonne und mit der Chemie sei zwar hart, "aber am Ende hat man ein schönes Bild gemalt und man freut sich. Das war die Arbeit wert und das Bier schmeckt auch besser." An der Ananas hat er drei Tage gearbeitet. "Wir machen jeden Sommer eine Gruppenreise, da malen wir die ganze Zeit. Wir waren in den Vorjahren in New York, in Detroit und in Belgrad."

Graffiti Linzer Hafen © Bild: honorarfrei/C.BOEHM
Inzwischen gibt es rund 100 Graffiti von Künstlern aus 30 Nationen im Linzer Hafen. Sie ziehen so manche Besucher an. "An den Führungen im Frühjahr nahmen 1300 Menschen teil", so Gruer. Auch Touristenschiffe fahren extra in den Hafen, um die Graffiti zu bewundern. "Wir haben jedes Jahr sicher 50.000 Menschen, die sich das anschauen." Gruber hofft, dass der Verein in Zukunft Subventionen bekommt, weil man mit der Ehrenamtlichkeit an die Grenzen stößt. "Wir schlängeln uns so durch und sind nun im fünften Jahr." Unterstützung erhält der Verein ausschließlich von der Linz AG.

Die nächsten Führungen zu Fuß durch die Hafengalerie sind am 10. 9., 24. 9., 29. 10.; mit dem Boot am 17. 9., 29. 9. und 22. 10. Graffiti-Workshops finden am 10. 9. und 8. 10. statt.www.muralharbor.at