© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Oberösterreich
10/14/2020

Häftling setzte in Asten Mitgefangenem Messer an

Ministerium bestätigte Vorfall mit Buttermesser. Täter wollte offenbar Medikamente. Es wurde niemand verletzt.

von Petra Stacher

In der Justizanstalt Asten soll am Mittwoch ein Häftling einem Mitinsassen ein Messer an den Hals gedrückt haben, um zu erreichen, dass er Morphine gegen seine Rückenschmerzen bekommt. Das berichtete heute.at. Aus dem Justizministerium wurde bestätigt, dass es „zu einem kurzen Zwischenfall kam, bei dem ein Insasse ein Buttermesser einsetzte“. Die Sache sei nach fünf Minuten abgeschlossen gewesen.

Der Insasse habe das Buttermesser freiwillig ausgehändigt und sich ohne Widerstand in einen besonders gesicherten Bereich führen lassen, hieß es in einer Stellungnahme gegenüber der APA. Ihm sei eine Bedarfsmedikation ausgehändigt worden. Verletzt wurde niemand. Dem Opfer wurde die Verständigung einer Opferschutzeinrichtung angeboten, der Insasse habe aber darauf verzichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.