Seppy und das Chamäleon

© Linzer Puppentheater

Linzer Puppentheater
10/31/2020

Fritzi, das Chamäleon

Seppy hat zu Hause ein Tier aufgenommen, das die Farbe wechselt. Von Christa Koinig.

Unsere Kasperlfamilie ist ziemlich bunt zusammengewürfelt, wenn man bedenkt, dass sogar ein kleiner grüner Drache zu uns gehört. Seit Kurzem geht es bei uns noch bunter zu, denn unser neuestes Familienmitglied kann seine eigenen Farben wechseln wie und wann es will. Es war an einem der letzten schönen Herbsttage, Kasperl und Omama sind spazieren gegangen und ich bin durch den Wald gelaufen, mit meinem neuen grünen Anorak. Auf einmal hör’ ich irgendwo ein leises „Brrr“, und dann wäre ich beinahe drüber gestolpert. Das Brrr-Ding hat ausgesehen wie eine braune Baumwurzel, aber es war keine Wurzel. Beim Vorbeilaufen habe ich nämlich bemerkt, dass mir große Augen nachgeschaut haben. Natürlich musste ich sofort wieder umdrehen.

Das Tier wechselt die Farbe

Und jetzt wusste ich auch, was dieses „Brrr“ bedeutet hat. Es war ein Tier und dem war kalt, und zwar so kalt, dass es nicht einmal mehr zittern konnte und nur mehr ein leises „Brrr“ herausgebracht hat. Dann hab’ ich mich neben dieses eigenartige Wesen gesetzt und wollte es streicheln, aber auf einmal war es grün, genau so grün wie mein Anorak. Wo gibt’s denn so was? Das Tier hat in meine fragenden Augen gesehen und mit leiser Stimme gesagt, „ich kann meine Farben wechseln, ich bin ein Chamäleon. Und man hat mich weggegeben, weil ich nicht mehr in meinen kleinen Käfig gepasst hab’.“

Fritzi in der Stube

Waaas? Wer macht denn so was? „Menschen“, hat das Chamäleon geantwortet, und dann hat es mir erzählt, dass es vor langer Zeit weit weg in einem wärmeren Land gelebt hat und eines Tages eingefangen und verkauft wurde. Dort musste es in einem ganz kleinen Käfig leben. Und als es größer geworden ist, hat man es einfach in den Wald gebracht und sich selber überlassen. Ich habe das Chamäleon mit nach Hause genommen, zu uns in die warme Stube. Wir nennen es Fritzi, und es scheint sich bei uns wohlzufühlen. Nur manchmal sitzt es am Fenster und schaut sehnsüchtig in die Ferne. Ich glaube, Fritzi hat Heimweh.

Autorin Christa Koinig ist künstlerische Leiterin des Linzer Puppentheaters

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.