Norbert Nemec vor einem Hochzeitsbild von Franz Josef und Sisi .

© /Hörmandinger

Franz Ferdinand und Sophie
08/24/2014

"Liebe bis in den Tod"

Der Thronfolger führte ein glückliches Familienleben.

von Josef Ertl

Es war eine große Liebe. Hier stimmt das Wort, die Liebe verbindet bis in den Tod." Norbert Nemec zeichnete bei seinem Vortrag Thronfolger Franz Ferdinand und Sophie – Herzogin von Hohenberg Mittwochabend im Stadtmuseum Bad Ischl das Bild einer gelungenen Ehe. "Das Familienleben war sehr glücklich", so Nemec, der Mitglied des Instituts für Kirchengeschichte und Kirchenrecht an der Hochschule Heiligenkreuz ist.

1889 änderte sich das Leben des damals 26-jährigen Franz Ferdinand grundlegend. Nach dem Selbstmord von Rudolf, des einzigen Sohnes von Kaiser Franz Josef, wurde er über Nacht Thronfolger. Er hatte zwei Probleme. Er war nicht verheiratet und lungenkrank. Von seiner Mutter hatte er die Tuberkulose geerbt. Sie starb daran, als Franz Ferdinand sieben Jahre jung war. Sein Vater Erzherzog Carl Ludwig, der jüngere Bruder von Kaiser Franz Josef, starb 1896 bei einer Pilgerreise, nachdem er entgegen allen Warnungen das verschmutzte Wasser aus dem Jordan getrunken hatte.

Von 1882 bis 1887 verbrachte Franz Ferdinand fünf Jahre seiner Dienstzeit als Oberleutnant und Rittmeister in Oberösterreich, die Alma Hannig in ihrer Biografie Franz Ferdinand (Amalthea-Verlag) als mit die schönsten Lebensjahre bezeichnet. Er nutzte damals jede nur mögliche Gelegenheit für die Jagd, neben dem Sammeln seine bevorzugte Leidenschaft. Aus seinen Jagdtagebüchern geht hervor, dass er Zeit seines Lebens 274.889 Tiere geschossen hat. Sein Rekord an einem Tag sollen 1200 Stück, in einem Jahr 18.799 gewesen sein. Infolge des ständigen Schießens hörte er bereits als junger Mann schlecht.

Franz Ferdinand wurden verschiedenste Frauen als Bräute angeboten, unter anderen Prinzessin Hélène von Orléans, "die herzigste und hübscheste von allen". Doch er entschied sich für Sophie Chotek, die zwar zum böhmischen Uradel gehörte, aber aus keinem regierenden Haus war und somit nicht standesgemäß. Sie heirateten am 1. Juli 1900, der Preis war der Verzicht der Kinder auf die Thronfolge. "Sie sorgt für mich, mir geht es famos, ich bin gesund und viel weniger nervös. Ich fühle mich wie neugeboren", schrieb Franz Ferdinand. Am 28. Juni 1914 wurden die beiden bei ihrem ersten gemeinsamen offiziellen Auftritt in Sarajevo von Gavrilo Prinzip ermordet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.